Wir setzen Ihre neue Website auf Wunsch barrierefrei um oder testen Ihren aktuelle Website auf Barrierefreiheit.

Barrierefreie Websites und BITV

Von einer barrierefreien Website profitieren alle: Eingeschränkte Nutzer, weil sie sich den Inhalt der Website überhaupt erschließen können. Nutzer ohne Einschränkung, weil ihnen die klar strukturierten Informationen bessere Orientierung bieten. Und die Betreiber der Website, weil auch Suchmaschinen Barrierefreiheit honorieren..

Barrierefreiheit ist also schon der erste Baustein für die Suchmaschinenoptimierung.

»Barrierefreies Webdesign ist die Kunst, Webseiten so zu gestalten, dass jeder sie nutzen und lesen kann.«

Jan Eric Hellbusch

Richtlinien zur Barrierefreiheit

Richtlinien zur Barrierefreiheit sind in der EU-Richtlinie 2016/2012 festgeschrieben, die Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung (BITV) regelt und sorgt für deren Umsetzung. Grundsätzlich ist zu unterscheiden zwischen öffentlichen Stellen und kommerziellen oder privaten Webprojekten.

Die neue EU-Richtlinie hat zu einer verschärften Gesetzeslage bei Webinhalten öffentlicher Stellen und Anbieter geführt. Dazu zählen alle, die zu mindestens 50 % aus öffentlicher Hand finanziert werden. Was heißt das genau? Seit September 2019 müssen alle neuen digitalen Angebote barrierefrei sein. Seit September 2020 gilt das auch für bereits bestehende Angebote. Außerdem muss eine jährlich zu erneuernde verpflichtende Erklärung zur Barrierefreiheit veröffentlicht werden. Ab Juli 2021 müssen schließlich auch alle mobilen Anwendungen barrierefrei sein. Kurzum: Ein barrierefreies Angebot ist für alle öffentlichen Stellen verpflichtend.

Für kommerzielle Webseiten gilt diese Richtlinie noch nicht. Die Betonung liegt dabei auf noch. Die Richtlinie soll bis 2022 angepasst werden und ab 2025 auch für nicht-öffentliche Stellen, insbesondere für Online-Shops, gelten. Auch wenn eine abschließende Entscheidung noch aussteht, ist unsere Empfehlung daher ganz klar: Berücksichtigen Sie das Thema Barrierefreiheit und BITV bei der Planung und Umsetzung eines neuen Projekts von Anfang an mit. Das spart Ihnen in der Zukunft viel Aufwand und nicht zuletzt verbessern Sie damit die Usability Ihres Angebots deutlich.

BITV - Prinzipien für barrierefreie Webseiten

Insgesamt 78 Erfolgskriterien werden durch die »Web Content Accessibility Guidelines 2.1« (WCAG) für barrierefreie Webinhalte definiert. Dabei sind 60 definierte Prüfschritte gemäß WCAG Level AA verpflichtend. Neben technischen Aspekten ist das Schaffen von Barrierefreiheit auch eine besondere Herausforderung für Redakteure. Denn auch Texte müssen barrierefrei sein. Redakteure müssen also speziell geschult sein und Kriterien der Leichten Sprache berücksichtigen. Es gilt also, einiges beachten, damit wirklich jedem Nutzer der Zugang zu Ihren Inhalten garantiert ist.

Die Basis dieser Erfolgskriterien bilden vier Prinzipien, nachdem eine Webseite wahrnehmbar, bedienbar, verständlich und robust sein muss. Auf diese Grundprinzipien baut auch die BITV in Deutschland auf. Wir haben die Kerninhalte dieser vier Prinzipien im Folgenden kurz zusammengefasst:

Eine barrierefreie Webseite muss auch für Menschen mit Behinderung gut wahrzunehmen sein.

Wahrnehmbar

Verhindern Sie Barrieren bei der Wahrnehmung Ihrer Webseite: Für Menschen mit einer Behinderung der Sinneswahrnehmung wie einer Seh- oder Hörbehinderung müssen die Inhalte auf der Webseite dennoch zugänglich sein.

Barrieren können beispielsweise durch hinreichenden Farbkontrast, Skalierbarkeit der Schriftgröße und Textalternativen für Bilder oder Videos verringert werden. Audioinhalte werden durch Untertitel oder eine Übersetzung in die Gebärdensprache auch für Gehörlose zugänglich.

Eine barrierefreie Webseite muss auch ohne Maus bedienbar sein.

Bedienbar

Was wäre, wenn Sie Ihre Webseite ohne Maus oder Touchpad bedienen müssten?

Genau dies ist für Menschen mit motorischen Behinderungen oder auch blinde Personen Alltag. Elemente wie dynamische Menüs, die nur mit einer Maus richtig bedient werden können, stellen dann eine unüberwindbare Barriere dar. Alle Funktionen einer Webseite sollten also per Tastatur zugänglich sein.

Ebenfalls wichtig: Auf Time-outs achten! Ältere Menschen oder Personen mit Behinderung brauchen oft länger, um beispielsweise Formulare auszufüllen. Sind die Time-outs auf der Webseite zu kurz, wird die Bedienung zum frustrierenden Erlebnis.

Leichte Sprache und einfache Navigation verringern die Barrieren Ihrer Webseite.

Verständlich

Viel zu oft sind Kerninhalte auf Webseiten nur über optische Hilfsmittel, also Bilder und Grafiken, zugänglich. Machen Sie gern den Selbsttest: Sind die Inhalte Ihrer Webseite auch ohne optische Hilfsmittel noch klar und verständlich?

Komplexität reduzieren: Unerfahrene Nutzer oder Menschen mit einer kognitiven Behinderung haben beim Verstehen von komplexen Inhalten oft Probleme. Einfache Sprache, kurze Sätze und ein klar strukturierter Seitenaufbau erleichtert die Verständlichkeit Ihrer Webseite.

Viertes Prinzip der barrierefreien Webseite ist die Kompatibilität.

Robust

Kompatibilität: Wird Ihre Webseite nur auf der neusten Version eines bestimmten Browsers optimal angezeigt?

Das Prinzip der Robustheit soll sicherstellen, dass Ihre Webseite mit verschiedenen Browsern und Hilfsprogrammen für Ihre Nutzer zugänglich ist. Hierunter fällt auch die Bedienbarkeit mit mobilen Endgeräten, die durch Responsive Webdesign sichergestellt wird.

Unsere Leistungen

Wir beraten Sie gern zum Thema Barrierefreiheit. Von uns erstellte Websites werden von uns anhand der BITV selbst getestet. Wenn wir Ihren aktuellen Webauftritt zur Herstellung der Barrierefreiheit überarbeiten sollen, führen wir einen Selbsttest zum Ist-Stand durch. Für entwicklungsbegleitende und abschließende Tests arbeiten wir mit externen Prüfern zusammen. Dabei verlassen wir uns auf erfahrene Partner und übernehmen gern den organisatorischen Teil für Sie.

Als Agentur erstellen wir auch barrierefreie PDFs, damit die Nutzer barrierefreien Zugang zu all Ihren Informationen haben. Auch in unseren Styleguides wird die Barrierearmut berücksichtigt.

Wir setzen Ihre neue Webseite auf Wunsch barrierefrei um.

Unsere Expertise im Bereich Barrierefreiheit

Bei unserem Großprojekt komm weiter in B@yern lag die Messlatte an eine barrierefreie Umsetzung besonders hoch. Das zentrale Weiterbildungsportal des Freistaats bündelt Weiterbildungsmöglichkeiten, erzählt Erfolgsgeschichten und lotst zu Angeboten.

Das Ziel einer ungehinderten Zugänglichkeit für alle Nutzergruppen traf auf den Anspruch unseres Auftraggebers, dem Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales, und mündete in einem vollständig barrierefreien Ergebnis. Unterstützung bekamen unsere Entwickler projektbegleitend von der T-Systems AG aus Dresden, die zu kniffligen Einzelaspekten praxistaugliche Empfehlungen gaben.

Kornelia Seidel

Kornelia SeidelVertrieb