Usability made by Sandstein. Ihre Nutzer werden es lieben.

Usability. Das Unsichtbare begreifen!

»The details are not details.
They make the product.«

Charles Eames (Designer & Architekt)

Usability ist unsichtbar. Wenn sie da ist, bemerkt man sie nicht – die Dinge funktionieren einfach. Wenn sie fehlt, wird es stressig und frustrierend.

Was aber macht eine benutzerfreundliche Website eigentlich aus?

Wir als Usability Agentur nehmen eine Norm zur Hilfe, um dieses weite Feld zu strukturieren: Die EN ISO 9241 enthält über 400 Empfehlungen für Software-Gestaltung. Abschnitt 110 listet die Grundsätze der Dialoggestaltung auf. Demnach ist ein nutzerfreundliches User Interface:

Eine benutzerfreundliche Website ist gut strukturiert, funktional und übersichtlich
© pixabay.com

Aufgabenangemessen

Stichwort Relevanz! Um eine Aufgabe effektiv und effizient zu lösen, sollten alle erforderlichen Werkzeuge zur Verfügung stehen – sonst nichts. Entscheidend ist hier, die Fülle der Informationen zu strukturieren sowie den Detailgrad der Interaktionen festzulegen. Ein funktionales Layout sorgt für optimale Übersichtlichkeit. Eine erfahrene Webdesign Agentur kann Sie hier unterstützen.

Vorsicht mit übertriebenen Funktionalitäten oder Spielereien: Sie demonstrieren zwar das Können ihrer Macher, aber lenken den Nutzer vom eigentlichen Ziel ab.

Wir als Usability Agentur sorgen für Klarheit auf Ihrer Website.
© pixabay.com

Selbstbeschreibend

Keiner kauft gern die Katze im Sack, und kein Nutzer quält sich freiwillig durch unverständliche Oberflächen.

Informationen auf einer benutzerfreundlichen Website müssen logisch aufgebaut und für die jeweilige Zielgruppe prägnant und nachvollziehbar sein. Das kann für Laien und Experten völlig verschiedene Herangehensweisen erfordern! Usability ist eben nicht gleich Usability.

Interaktionen, wie beispielsweise ein Kontaktformular oder eine Online-Bestellung, müssen schlüssig bedienbar sein. Hier helfen eindeutige Optionen, hervorgehobene Pflichtfelder, hilfreiche Rückmeldungen und gute Bezeichnungen für Felder und Buttons. Dem Nutzer muss nicht nur klar sein, was er wo eingeben soll – sondern auch, was das System jeweils tut und wie es weitergeht.

Eine benutzerfreundliche Website ist steuerbar und sorgt für eine sicheres Gefühl.
© Fotolia.com/strannik_fox

Steuerbar

Nutzer wollen Interaktionen kontrollieren: starten, unterbrechen, abbrechen, zwischen Themen springen, Daten filtern und sortieren, Aktionen rückgängig machen, die aktuelle Position erkennen und den Fortschritt im Blick haben.

Navigationsprinzipien und Interaktionselemente sollten diese Kontrolle ermöglichen und dem Nutzer damit das Steuerrad überlassen. Wer sich mit sicherem Gefühl durch ein Informationsangebot bewegt, verweilt länger – und kauft mehr!

Sandstein als Usability Agentur achten auf Interaktionslogik und Symbolsprache.
© flickr.com/greensheepred (Montage)

Erwartungskonform

Die Macht der Gewohnheit schlägt überall zu, auch in User Interfaces. Hier gilt es, gängige Konventionen zu beachten – sei es in Aufbau und Navigation oder in Interaktionslogik und Symbolsprache. Es mag kreativ sein, ständig neue Metaphern für Piktogramme zu erfinden; wenn der Nutzer ein Piktogramm aber letztlich nicht deuten kann, hat es seinen Zweck verfehlt.

Innerhalb einer Website oder einer Anwendung ist Konsistenz gefragt! Gleiches muss immer gleich heißen, gleich aussehen und an der gleichen Stelle sitzen. Aufmerksamkeit lässt sich lenken, indem die wichtigste Funktion einer Seite eine geeignete Hervorhebung bekommt.

Eine benutzerfreundliche Website hat aussagekräftiger Fehlermeldungen.
© pixabay.com

Fehlertolerant

Verhindern! Tolerieren! Korrigieren!

Schlechte Dialoggestaltung macht wütend – vor allem, wenn Eingabefehler in Sackgassen führen. Dabei ist es so einfach, den Nutzer an die Hand zu nehmen! Versetzen Sie sich in seine Lage, denken Sie mögliche Fehlerquellen vor und finden Sie pfiffige Lösungen. So lässt sich oft schon vermeiden, dass überhaupt Fehler entstehen. Auch Toleranz ist gefragt: Warum den Nutzer zu dogmatischen Eingabeformaten bewegen, wenn sich der "1.1.04" auch im Nachhinein in den datenbankkonformen "01.01.2004" umwandeln lässt?

Natürlich lassen sich selten alle Fehler vordenken oder vermeiden. Dann jedoch müssen sie leicht identifizierbar und mit Hilfe aussagekräftiger Fehlermeldungen schnell zu korrigieren sein.

Sandstein als Usability Agentur achten auf eine individualisierbare Bedienoberfläche.
© pixabay.com

Individualisierbar

Wenn sich eine Bedienoberfläche an die eigenen Kenntnisse und Vorlieben anpassen lässt, steigt die Zufriedenheit. Klar, man kann sie einfach effizienter bedienen, wenn sich z.B. Elemente umpositionieren oder ausblenden, Favoriten setzen oder ein Merkzettel anlegen lassen.

In manchen Kontexten ist auch ein Umschalter sinnvoll, vom einfachen in einen erweiterten Modus (simple/expert), der Nutzern in Abhängigkeit von ihrem Vorwissen differenzierte Einstellungen erlaubt.

Und wie erfreulich sind Vorlagen (z.B. beim Online-Banking), die wiederkehrende Aktionen zum Kinderspiel machen.

Eine benutzerfreundliche Website hat Hinweise, Anleitungen und Ausfüllhilfen.
© fotolia.com/Mikhail Kalakutskiy, flickr.com/s.preis, pixabay.com

Lernförderlich

Jede Nutzeroberfläche ist zunächst Neuland. Elemente und Funktionsweisen müssen erforscht und verinnerlicht werden. Da helfen Hinweise, Anleitungen, Ausfüllhilfen und auch aufschlussreiche Fehlermeldungen.

Auch hier gilt es, sich in die Lage des Nutzers zu versetzen und Stolperfallen vorzudenken.

Für den Aha-Effekt: Je konsistenter die Details, desto erfolgreicher der Lernprozess!

Usability lohnt sich!

Wir als Usability Agentur wissen: Software definiert sich nicht nur durch ihre Funktionen.
Für den Nutzer ist es selbstverständlich, dass ein Produkt bestimmte Aufgaben erfüllen kann und dass es diese auch korrekt erfüllt. Die Qualität der Software beurteilt er danach, wie schnell und wie leicht er zum Ziel kommt. Wie motiviert und wie effektiv Anwender arbeiten, entscheidet sich an der Logik und der Gestaltung des User Interface.

Das User Interface setzt sich aus einer Vielzahl einzelner Interaktionsmöglichkeiten zusammen. Jede dieser Interaktionen kann bewusst gestaltet werden – und sollte es auch. Der Nutzer soll problemlos auf Ihrer Website, Ihren Online-Formularen oder mit Ihrer Software sein Ziel erreichen. Denn die Benutzeroberfläche ist es, die aus Nutzern zufriedene Nutzer macht. Und so wird nicht nur Ihre Software besser zugänglich, sondern auch Ihre Produkte und Botschaften.

Weiterlesen!

Für alle Nutzer

Anwender mit Sehschwächen oder motorischen Einschränkungen stolpern über Barrieren, die auf den ersten Blick unkritisch sind. Hier sind Experten für Barrierefreiheit gefragt, die genau wissen, welche Stolperfallen wie beseitigt werden. Wir von Sandstein nennen Barrierefreiheit übrigens lieber Barrierearmut, denn keine Hürden für alle Nutzergruppen sind ein Traum. Unsere Webprogrammierung folgt jedoch den höchsten Standards und hält auch BITV-Tests stand!

An jedem Endgerät

Responsive Webdesign senkt weitere Zugangsschwellen: Wenn Website oder Shop auf Tablets und Smartphones gleichermaßen gut funktionieren, sind Sie auf alle Nutzer bestens eingestellt.

Auch im Großformat

Monitorwände oder Einzelbildschirme im öffentlichen Raum sind wegweisende Informationsträger. Sie müssen ihre Botschaften unmissverständlich vermitteln. Digital Signage heißt für Sandstein aber noch mehr als klare Beschilderung; mit unserer Softwarelösung Spinell können Sie sogar die Inhalte spielend leicht zusammenstellen und veröffentlichen. Usability im Backend und auf dem Monitor!

Ihre Usability Agentur in Dresden

Bei Sandstein Neue Medien arbeiten Experten aus den Bereichen Kommunikationswissenschaft, Web-Konzeption, IT-Design und Marketing mit jahrelanger Affinität zu Usability und benutzerfreundichen Websites. Bei uns steht Ihr Besucher im Fokus.

Sie möchten mehr Informationen zu GUI-Design, Customer Experience, Style Guides, Informationsarchitektur oder Web Development? Wir beraten Sie gern.

Fragen? Gern zu mir!

Uta Skirlo

Uta SkirloProjektleiterin