Provenienz & Forschung

Heft 2/2018

»Provenienzforschung befasst sich vor allem mit Gemälden großer Meister«, so lautet ein zählebiges Klischee. Es gibt aber noch viele andere Objekte – von Musikinstrumenten über Kinderbücher bis zu Briefmarken –, bei denen untersucht werden kann und muss, ob ein verfolgungsbedingter Entzug vorliegt. Unabhängig von ihrem finanziellen Wert haben sie eines gemeinsam: Von einstigen Besitzern geschätzt, sind sie für Nachfahren wertvolle Erinnerungsstücke. Wir präsentieren eine Auswahl und zeigen, wo die spezifischen Probleme im Umgang mit Objekten liegen, die keine berühmten, teuren Unikate sind.

80 Seiten · 47 Abbildungen · 21×15 cm · Klappenbroschur
7,50 Euro (digital 6,50 Euro)

Geförderte Projekte

  • Bettina von Briskorn (Übersee-Museum Bremen)
    Von gut recherchierbar bis aussichtslos
    Herausforderungen der Provenienz­forschung am Übersee-Museum ­Bremen
  • Michal Friedlander, Anna-Carolin Augustin (Jüdisches Museum Berlin)
    Provenienzforschung zu Judaica am Jüdischen Museum Berlin
  • Liane Giemsch, Michael Overbeck (Archäologisches Museum Frankfurt am Main)
    Fundgeschichten
    Systematische Provenienzforschung am Archäologischen Museum Frankfurt
  • Patricia Pia Bornus (Musikwissenschaftliches Institut der Universität zu Köln)
    Die Instrumentensammlung der Kölner Musikwissenschaft im ­Netzwerk der NS-Zeit
  • Kathrin Kleibl (Deutsches Schifffahrtsmuseum Bremerhaven)
    Maritimes Kulturgut in den Blick genommen
    Provenienzforschung am Deutschen Schifffahrtsmuseum in Bremerhaven
  • Peter Hirschmiller (Sammlungen der Museumsstiftung Post und Telekommunikation)
    Provenienzforschung in den Sammlungen der Museumsstiftung Post und Telekommunikation
    Vielfältigkeit als Herausforderung

Externe Projekte

  • Floria Segieth-Wuelfert (Hochschule der Künste Bern)
    Zum Umgang mit Provenienz­merkmalen
    Die interdisziplinäre Perspektive von Restauratoren und Kunsttechnologen
  • Andrea Nicklisch, Sabine Lang (Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim)
    Provenienzforschung zu Objekten aus kolonialen Kontexten am Roemer- und Pelizaeus-Museum ­Hildesheim

Aktuelles

  • Spotlights
  • Tagungsberichte
  • Rezensionen
Christine Jäger-Ulbricht

Christine Jäger-UlbrichtProjektleitung Verlag, Lektorat