Münzkabinett

Dresdener Kunstblätter · Heft 2/2019

Das Sammeln von Münzen ist privat als Hobby weit verbreitet, wird aber auch institutionell aus wissenschaftlichem Interesse betrieben. In dieser Ausgabe der »Dresdener Kunstblätter« steht das Museum im Mittelpunkt, in dem diese Wissenschaft gepflegt wird. Anlass ist die Sonderausstellung »Fünf Jahrhunderte Münzkabinett Dresden«, die einen museumsgeschicht­lichen Rückblick auf eine der ältesten und bedeutendsten Sammlungen ihrer Art in Deutschland bietet.
Der Dresdener Bestand umfasst fast 300.000 Objekte: Münzen aller Länder seit dem 6. Jahrhundert v. Chr. bis zur Gegenwart, historische und moderne Medaillen, Orden und Abzeichen, Banknoten und historische Wertpapiere, Münz- und Medaillenstempel, Petschafte, Modelle, prämonetäre Zahlungsmittel sowie Münztechnik. Hinter diesen verbergen sich spannende Geschichten, von denen einige in den Beiträgen dieses Heftes erhellt werden.

76 Seiten, 51 meist farbige Abb., 21×15 cm, Klappenbroschur
Einzelpreis 5 Euro oder im Jahresabo (4 Hefte) 18 Euro

Cover des Dresdener Kunstblattes »Sehnsucht Italien«

Beiträge

  • Mirko Schöder
    Entdeckt, verschollen, wiederaufgespürt · Eine seltene antike Goldmünze in Sachsens Erde
  • Rainer Grund
    Das Dresdener Münzkabinett · Tradition und Perspektive einer großen numismatischen Universalsammlung
  • Jan-Erik Becker
    »Zierlich und zerbrechlich« Die dünnsten Münzen der Welt
  • Wilhelm Hollstein
    »Müntzen oder Medaglien antiqve und rare in der Churfürstl. Guardia robba zu Dreßden« · Zur Sammlung des Münzkabinetts unter Kurfürst Johann Georg II.
  • Kathrin Krüger
    Der norwegische Goldgulden von König Johann I. · Ein Unikat im Münzkabinett
  • Ljuba Schmidt
    Ein numismatisches Zeugnis der Krimfeldzüge 1687 und 1689 aus der Sammlung des Dresdener Münzkabinetts
  • Roger Paul
    Die bedeutende Sammlung an Prägestempeln des Dresdener Münzkabinettes
  • Kathleen Dittrich
    Das Groschenkabinett von David Samuel von Madai im Münzkabinett Dresden
  • Katharina Rothe
    Eine originelle Spardose als Neuerwerbung für die Sammlung
  • Emanuele Sbardella
    Das Dresdener Münzkabinett im Nationalsozialismus
  • Alexandra Löser
    Das Reutergeld · Eine kulturhistorisch bemerkenswerte Bestandsgruppe als Schenkung an das Münzkabinett
  • Susanne Thürigen
    Weit vernetzt. Das Besucherbuch »Pauline«

Einblicke

  • Ein Gott auf Reisen · Der Dresdner Mars von Giambologna
  • Anton Graff (1736–1813). Porträts
  • Table talks – Tischgespräche
  • Die Erfindung der Zukunft
  • Numismatische Vortragsreihe
  • Hast du Kunst im Kopf?
  • Drei Fragen an
    Andrea Feistl, Sachbearbeiterin Rechnungswesen/Controlling, Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Christine Jäger-Ulbricht

Christine Jäger-UlbrichtProjektleitung Verlag, Lektorat