Heinrich von Brühl

Dresdener Kunstblätter · Heft 2/2014

Als Premierminister und zugleich Leiter der kurfürstlich-königlichen Sammlungen, Oberdirektor der Meissener Porzellanmanufaktur und Generalintendant der Dresdener Oper war Heinrich Graf von Brühl maßgeblich an der kulturellen Blüte Sachsens und Polens im Augusteischen Zeitalter beteiligt. Doch auch seine persönliche Sammelleidenschaft kam nicht zu kurz. Als bedeutender Mäzen vergab er Auftragswerke an Hofkünstler und ließ Sammlungen anlegen, die denen des Königshofes nicht nachstanden. Einige dieser Kollektionen wurden nach Brühls Tod vom Hof erworben und gelangten so in die heutigen Bestände der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. Auch auf anderen Wegen gelangten Werke der Brühl-Sammlungen in die Dresdener Museen. Ihnen spüren die Aufsätze dieses Heftes nach.

88 Seiten, meist farbige Abb., 21×15 cm, Klappenbroschur
Einzelpreis 5 Euro oder im Jahresabo (4 Hefte) 18 Euro

Cover des Dresdener Kunstblattes »Heinrich von Brühl«

Beiträge

  • Martin Schuster
    Heinrich Graf von Brühl (1700 – 1763) · Biografische Notizen und Bildnisse
  • Ute Christina Koch
    Der verlorene Diamant · Die Gemälde des Grafen Brühl in Dresden
  • Jutta Kappel
    »An aus Elffenbein gemachten Stücken« · Zwei Werke von Melchior Barthel aus der Sammlung des Grafen Heinrich von Brühl
  • Gernot Klatte
    21 Gewehre und 2 Porträts · Heinrich Graf von Brühl und die Dresdener Rüstkammer
  • Christiane Ernek, Michele Cristale, Frank Dornacher
    Neueste Forschungs­ergebnisse zu zwei Uhren aus der Sammlung des Grafen Brühl
  • Corina Sallani-Geißdorf
    »… vor Ihro Excellenz den Herrn Graffen von Brühl« · Das Schwanenservice
Einleitungstext zu Beginn
detaillierter Lebenslauf in übersichtlicher Form

Miszelle

  • Andreas Dehmer
    Max Slevogt und Paul Klee. · Zwei Künstler-Reisen durch Ägypten
  • Simone Fleischer
    »… das ist der Krieg, alles Teufelswerk.« · Neues zu Otto Dix’ Kriegsbiografie
  • Franziska Maria Scheuer
    »Zwischentöne« · Eine Gegenüberstellung von Porträts des Zeichners Josef Hegenbarth und des Lichtbildners Pan Walther

Einblicke

  • polke / richter. Dokumentation einer Ausstellung
  • Die Dinge des Lebens / Das Leben der Dinge Proposition I.
  • Numismatische Vortragsreihe
  • Forschungen zu Hans Posse
  • Forschungsprojekt: Antike Porträts und ihre barocken Büsten im Bestand der Skulpturensammlung
Christine Jäger-Ulbricht

Christine Jäger-UlbrichtProjektleitung Verlag, Lektorat