Weltbilder

Dresdener Kunstblätter · Heft 1/2015

Dresden war vor Jahrhunderten bereits ein Ort kulturellen Austausches, war offen für Ideen, für Künstler und für Werke aus aller Welt – es ist heute mit seinen Sammlungen ein Ort der »WeltBilder«. An diese Tradition anzuknüpfen und sie neugierig fragend weiter zu entwickeln, wird eine der großen Aufgaben für die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden als forschende und ausstellende Institution in den nächsten Jahren sein. Dies geschieht exemplarisch in museumsubergreifenden Projekten und Forschungsprogrammen.

Zum ersten Mal ist ein ganzes Heft der Dresdener Kunstblatter einem solchen Programm der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden gewidmet. »Europa/Welt« begann 2014 und versammelt verschiedene Projekte und Ideen unter einem Leitgedanken: die vielfältigen Bezüge zwischen Dresden, Sachsen, Europa – und der Welt zu untersuchen, die sich in unseren Museen spiegeln. Sie zeigen sich ebenso in der beeindruckenden Sammlung indischer Miniaturen im Kupferstich- Kabinett, wie im sogenannten Damaskuszimmer des Museums für Völkerkunde oder in den Hunderttausenden ethnografischen Fotografien der Staatlichen Ethnographischen Sammlungen Sachsen.

80 Seiten, 56 farbige Abb., 21×15 cm, Klappenbroschur
Einzelpreis 5 Euro oder im Jahresabo (4 Hefte) 18 Euro

Cover des Dresdener Kunstblattes »Weltbilder«

Beiträge

  • Katharina Hoins, Gilbert Lupfer, Ulrike Rehwagen
    WeltBilder in den Dresdener Sammlungen entdecken
  • Julia Fabritius
    Perspektivwechsel · Internationaler ­Austausch
  • Michael Korey
    Deus ex machina · Die Planetenuhren des 16. Jahrhunderts und der Wandel des Weltbildes
  • Cora Würmell
    Neue Forschungen zum ostasiatischenPorzellan am Hof Augusts des Starken
  • Cordula Bischoff
    Frühe Asiatica und Chinoiserien am sächsischen Hof
  • Petra Kuhlmann-Hodick
    Indische Miniaturen im Dresdener ­Kupferstich-Kabinett
  • Anke Scharrahs
    Das Dresdener Damaskuszimmer · Einblicke in die authentische Welt des Orients
  • Agnes Matthias
    Die Foto­bestände der Staatlichen Ethnographischen Sammlungen Sachsen: Digitalisierung und Erschließung
Einleitungstext zu Beginn
Bildmontage vom Werkstatt- und Sammlungsbesuch in China und Deutschland im Rahmen des Museum Experts Exchange Program

Einblicke

  • Dahl und Friedrich – Romantische Landschaften
  • Einfach – Vollkommen. Sachsens Weg in die internationale Uhrenwelt · Ferdinand Adolph Lange zum 200. Geburtstag
  • Hieronymus Boschs Erbe
  • Neue Forschungen zur Münzprägung der Römischen Republik
  • Numismatische Vortragsreihe
  • 25 Jahre »Freunde der Dresdner Galerie Neue Meister Dresden e.V.«
Christine Jäger-Ulbricht

Christine Jäger-UlbrichtProjektleitung Verlag, Lektorat