Reformation in Niedersachsen

Im Aufbruch · Reformation 1517–1617

Buchcover Ausstellungskatalog "Im Aufbruch · Reformation 1517–1617"

Zu Zeiten der Reformation erlebten die Menschen enorme gesellschaftliche Umbrüche, technische Innovationen veränderten den Alltag, Weltbilder wurden infrage gestellt. Das Betrachten der historischen Ereignisse kann Perspektiven für die Gegenwart eröffnen. Diese Neuerscheinung beleuchtet die ersten 100 Jahre der Reformation und zeigt, wie Niedersachsen bis heute von diesen Entwicklungen geprägt ist.

Vor 500 Jahren kam die Welt ins Wanken. Die Erfindung des Buchdrucks beschleunigte die Verbreitung von Neuig­keiten und Ideen. Christoph Kolumbus entdeckte eine neue Welt. Der Humanismus revolutionierte den Blick auf die eigene Persönlichkeit. Kopernikus verrückte die Erde. Und in Wittenberg forderte ein unbekannter Mönch namens Martin Luther den Papst heraus.

Warum fiel gerade zu dieser Zeit die Idee einer Reformation auf frucht­baren Boden? Wie gingen die römisch-katholische Kirche, der Kaiser und die Fürsten mit den neuen Ansichten um? Wer war begeistert vom Aufbruch, wer verzweifelte daran? Reformen waren mühsam, brauchten Zeit und forderten Opfer.


Herausgeber:
Heike Pöppelmann, Dieter Rammler, Braunschweigisches Landesmuseum, Evangelische Akademie Abt Jerusalem
456 Seiten, 346 farbige Abb., 28 × 21 cm
48 Euro

Reformation – weitere Empfehlungen

Buchcover Reformation Reiselesebuch
Buchcover Reformation Kirchenführer ST. Ulrici

Reformation entdecken

Dieses Reise-Lese-Buch besucht rund 50 Orte der Reformation in Niedersachsen: Auf dem Weg liegen Kirchen, Klöster, Schlösser, Plätze und Museen. Sie erzählen Geschichten vom Glauben, von den Menschen und den Ereignissen.

Kirche St. Ulrici-Brüder

Die Kirche St. Ulrici-Brüder repräsentiert einen Teil der langjährigen Kirchen- und Stadt­geschichte Braun­schweigs und vor allem den Wandel von einer mittel­alter­lichen Kloster­kirche zur lutherischen Stadt­kirche mit Vorbild­charakter.

Die Ausstellung im Braunschweigischen Landesmuseum

Mit einer Sonderausstellung vom 7. Mai bis zum 19. November 2017 erinnert das Braunschweigische Landesmuseum im Jahr 2017 an den Thesenanschlag Martin Luthers und die Ideen, die auch in Niedersachsen nicht folgenlos blieben.
In Kooperation mit der Evangelisch-lutherischen Landeskirche in Braunschweig und der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers realisiert das Braunschweigische Landesmuseum gemeinsam mit der Evangelischen Akademie Abt Jerusalem in Braunschweig ein großes Ausstellungsprojekt an drei Standorten anlässlich des 500-jährigen Jahrestages der Reformation 2017.

Fragen zum Buch? Rezensionsexemplar gewünscht?

Meike Griese-Storck

Meike Griese-StorckMarketing Verlag