Abenteuer der Vernunft

Goethe und die Naturwissenschaften um 1800

Herausgeber: Kristin Knebel; Gisela Maul; Thomas Schmuck; Klassik Stiftung Weimar
424 Seiten, 202 farbige Abb.
26 × 24 cm, Festeinband
38 €
Erscheinungsdatum 28.8.2019

»Wie alles sich zum Ganzen webt, Eins in dem andern wirkt und lebt!«

Goethes poetisches und dramatisches Schaffen gehört nach wie vor zu unserer Lebenswirklichkeit, ist nicht nur Teil des Bildungskanons, sondern fester Bestandteil unserer kulturellen Identität.
Alchemie, Mechanik, Mineralogie und Geologie, Meteorologie, Zoologie, Botanik, chemie, Physiognomik und Phrenologie, Optik und Farbenlehre - Goethe dachte allzeit gesamtheitlich, sah Kunst und Natur als Teile einer übergreifenden Einheit und war stets auf der Suche nach einem ursächlichen Wirkprinzip: »daß ich erkenne, was die Welt im Innersten zusammenhält«, lässt er in diesem Sinne Faust sagen.

In über fünfzig Lebensjahren stellte Goethe »mit ganzer Seele« zu jedem nur denkbaren naturwissenschaftlichen Thema eigene Nachforschungen an und publizierte seine Erkenntnisse im steten Austausch mit Freunden, Gelehrten und Wissenschaftlern in ganz Europa. Ausstellung und Katalog präsentieren erstmals Goethes umfassende naturwissenschaftliche Sammlung.

Zur Ausstellung

Vom 28. August 2019 bis 5. Januar 2020 ist die Sonderasusstellung der Klassik Stiftung Weimar zu sehen.
Zwischen den Diskursen der sich formierenden Naturwissenschaften um 1800 und heutigen Fragestellungen entwickelt sich ein spannungsreicher Themenparcours mit innovativen Medienstationen.

Louis François Dellebarre · Mikroskop · aus Goethes Sammlungen
Brillantkäfer aus Goethes Sammlungen
Johann Wolfgang Goethe · Zur Farbenlehre, Tafel III · aus Goethes Sammlungen
Chalcedon mit Grünerde an der Schale aus Goethes Sammlungen
Schädel eines Menschen, beschriftet nach Galls System aus Goethes ­Sammlungen
Gorgonenhaupt aus Goethes Sammlungen

Fragen zum Buch? Rezensionsexemplar gewünscht?

Meike Griese-Storck

Meike Griese-StorckMarketing Verlag