Turner

Buchcover »Zukunftsräume · Kandinsky, Mondrian, Lissitzky und die abstrakt-konstruktive Avantgarde in Dresden 1919 bis 1932«

Horror and Delight

Herausgeber: Hermann Arnhold; LWL-Museum für Kunst und Kultur, Münster
264 Seiten, 142 farbige Abb.
30 × 24,5 cm, Klappenbroschur
erscheint am 8. November 2019
39,80 €

Schrecken und Schönheit

Joseph Mallord William Turner gilt als der bedeutendste britische Land­schafts­maler der Romantik und als »Meister des Lichts«. Mit seiner revolutio­nären Malweise und mit experimen­tellen Mal­techniken wird er oft als Schlüssel­figur beim Übergang der Malerei in die Moderne gesehen. Der Band stellt etwa 80 seiner Werke vor, fokussiert auf die Reisen in die Schweiz und nach Italien, auf seine Begegnung mit den Alpen und auf seine Bilder von Bergen und Meer, deren gewaltige natürliche Kräfte im Menschen Grauen und Furcht auslösen. Auch die Betrachter einer Schiffbruch­darstellung oder eines gemalten Lawinen­abgangs werden diesen »Horror« spüren, doch sie wissen um die Fiktion des Dargestellten und können deshalb zugleich Genuss empfinden. Es ist eben dieses »Schaurig-Schöne«, das ästhetische Konzept des Erhabenen, das in Turners Aus­ein­ander­setzung mit der Natur eine besondere Rolle spielt.

Zur Ausstellung

Vom 8. November bis zum 26. Januar ist die Sonderausstellung »Turner. Horror and Delight« im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster zu sehen.
Die hochkarätigen Leihgaben aus dem Turner-Nachlass der Tate Britain in London werden ergänzt mit richtungsweisenden Werken seiner Zeitgenossen und lassen das Schaffen dieser »Schlüsselfigur für den Übergang der Malerei zur historischen Moderne« lebendig werden.

Fragen zum Buch? Rezensionsexemplar gewünscht?

Meike Griese-Storck

Meike Griese-StorckMarketing Verlag