Kann ich mit AdWords die organischen Suchergebnisse verbessern?

Kann ich mit AdWords die organischen Suchergebnisse verbessern?

Nein, nicht direkt. AdWords-Anzeigen sind bestens geeignet, junge Seiten bekannt zu machen, mehr Traffic zu generieren und Conversions zu erzielen. Die AdWords-Kampagne sollte dabei zielführend geplant sein. Findet ein Nutzer über sein Suchwort nämlich nicht genau das, was er sucht, entsteht zwar Traffic auf der Seite, aber der potenzielle Käufer ist schnell wieder weg und kauft nichts. Ergebnis: Die positive Erfahrung mit der Seite ist dahin.

Die positive Erfahrung mit der Site ist aber ein essentielles SEO-Thema, denn die so genannte User Experience ist ein wichtiger Ranking-Faktor. Findet der Nutzer genau das, was er sucht, ist der Nutzer mit der Seite zufrieden. Und genau das kann Google messen, möglicherweise über Verweildauer oder Absprungraten.

Ziel: Positive Nutzererfahrung

Wer also AdWords-Anzeigen schaltet, steigert potenziell die positive Nutzererfahrung mit der Website, da mehr Nutzer auf die Webseiten kommen und gute Erfahrungen machen können, was sich wiederum auf das Ranking auswirken kann. Diese Zufriedenheit hat aber nichts mit AdWords zu tun, es geht um die Qualität der Seite an sich. Wie kommt der Nutzer auf der Seite zurecht? Ist das Design zielführend? Hier geht es beispielsweise um Fragen rund um Usability und Webdesign.

Am Ende ist die User-Experience aber nur EIN Ranking-Faktor von vielen. Wer also auf seiner Website an nur einer Schraube dreht, verliert den Gesamtüberblick und vergibt die Chance auf wertvolle Conversions.

Weitere Fragen zum Thema SEO? - Gern zu mir!

Diane Giesecke

Diane GieseckeSEO-Beraterin

  • Telefon: 0351-44 078 39
  • E-Mail: E-Mail